top of page

1.4305 | AISI 303 | X8CrNiS18-9 | Austenitischer Edelstahl

Materialinformationen nach DIN EN 10088-3

Der Werkstoff 1.4305, auch bekannt als AISI 303 oder X8CrNiS18-9, ist ein austenitischer Edelstahl, der bis zu einer Temperatur von 400°C eingesetzt werden kann. Typischerweise wird dieser V2A Werkstoff für die Automatenbearbeitung verwendet, weshalb er auch als Automatenstahl bezeichnet wird. Als zusätzlichen Legierungsbestandteil besitzt der rostfreie Stahl 1.4305 einen Schwefelzusatz von 0,15 - 0,35, % was ihm eine sehr gute Zerspanbarkeit verleiht. Allerdings wird dadurch die Korrosionsbeständigkeit negativ beeinflusst, weshalb nur eine mittlere Korrosionsbeständigkeit gegeben ist und es kann zu Lochfrass (z.B. in Verbindung mit Seewasser) kommen kann. Der PREN-Wert liegt zwischen 17,0 und 20,7, wobei hier der Einfluss von Schwefel nicht berücksichtigt ist. Edelstahl 1.4305 besitzt eine Zugfestigkeit von 500 bis 750 N/mm² und eine Härte von ≤ 230. Die Dehngrenze liegt bei ≥ 190 mm² und die Dichte beträgt 7,90 kg/dm³ (bei 20 °C). Das Material kann gut zum Kaltziehen, aber nur schlecht zur Kaltumformung (Kaltstauchen und Kaltverformung) verwendet werden. Zum Schweißen und Schmieden ist dieser V2A Werkstoff schlecht geeignet. Edelstahl 1.4305 ist sehr schwach magnetisierbar (magnetische Eigenschaften μr ≤ 1,3) und nicht polierbar. Er findet Anwendung im Maschinenbau, für dekorative Zwecke oder in der Automobilindustrie. Zu den Verarbeitungsmöglichkeiten gehören die Automatenbearbeitung und die spangebende Bearbeitung.

Lieferprogramm: In unserem Sortiment bieten wir diesen Werkstoff als Edelstahldraht und als Stäbe /Stangen Rundstahl an.

Spezifikationen des Materials

EN-Werkstoffnummer: 1.4305
EN-Kurzname: X8CrNiS18-9
EN-Norm: 10088-3
Gefügeklasse: Austenit

Vergleichbare Normen und Bezeichnungen

AFNOR Z8CNF18-09
AISI 303
BS 303S31
JIS SUS303

RVS 303
SS 2346

UNE F.3508

UNS S30300

Eigenschaften und chemische Zusammensetzung von Edelstahl 1.4305

C
Si
Mn
P
S
N
Cr
Cu
Mo
Ni
Ti
≤ 0,10
≤ 1,00
≤ 2,00
≤ 0,045
0,15 - 0,35
≤ 0,10
17,0 - 19,0
≤ 1,00
-
8,0 - 10,0
-

Massenanteil in % nach DIN EN 10088-3

Abkürzungen: C = Kohlenstoff, Cr = Chrom, Cu = Kupfer, Mn = Mangan, Mo = Molybdän, N = Stickstoff, Ni = Nickel, P = Phosphor, S = Schwefel, Si = Silicium, Ti = Thallium.

Physikalische Eigenschaften

Magnetisierbarkeit: gering
Dichte (kg/dm³): 7,9
Wärmeleitfähigkeit (bei bis 20°C): 15

Spezifische Wärmekapazität (bei 20°C) in J/(kg K): 500
Elektronischer Widerstand bei Raumtemperatur (in Ω mm²/m): 0,73

Mechanische Eigenschaften

Die angegebenen Werte beziehen sich auf den Durchmesserbereich ≤ 160 (Ø in mm)*
Härte in HB: ≤ 230
Streckgrenze Rp0,2 in Mpa: ≥ 190
Streckgrenze Rp1,0 in Mpa: ≥ 225
Zugfestigkeit / Festigkeit Rm in Mpa: 500 - 750
Dehnung A5 (längs) in %: ≥ 35
* Diese Angaben beziehen sich auf mechanische Eigenschaften bei Raumtemperatur (nach EN 10088-3)

Schweißen

Bedingt durch die Schwefelzugabe besitzt der rostfreie V2A Stahl 1.4305 schlechte Schweißeigenschaften. Nach Möglichkeit sollte auf das Schweißen dieses Werkstoffs verzichtet werden, da es hierdurch zur Bildung von Heißrissen kommen kann.

Schmieden

Edelstahl 1.4305 ist vergleichsweise schlecht schmiedbar und erfordert hohe Temperaturen, so dass die Gefahr der Überhitzung und der Heißrissbildung besteht. Wenn auf das Schmieden nicht verzichtet werden kann, sollte es im Temperaturbereich von 1150°C bis 950°C stattfinden. Die anschließende Abkühlung sollte an der Luft erfolgen.

Kaltumformung

Edelstahl 1.4305 eignet sich gut zum Kaltziehen. Wegen des hohen Schwefelgehalts ist der Werkstoff jedoch schlecht zum Kaltverformen und Kaltstauchen geeignet.

Wärmebehandlung und Warmumformung

Lösungsglühen (+AT) (Abkühlung durch Luft oder Wasser): 1000 - 1100 °C
Warmumformung (Abkühlung durch Luft): 900 - 1200 °C

Spanbarkeit

Der rostfreie V2A Stahl 1.4305 besitzt eine sehr gute Spanbarkeit, da die Schwefelzugabe die Bildung von kurzbrechenden Spänen bewirkt. Aus diesem Grund eignet sich dieser Werkstoff gut für die Automatenbearbeitung. Während der Zerspanung sollte zur Vermeidung von Überhitzung auf eine ausreichende Kühlung geachtet werden.

Korrosionsbeständigkeit

Edelstahl 1.4305 besitzt eine mittlere Korrosionsbeständigkeit (PREN-Wert = 17,0 – 20,7*), speziell im Vergleich zu Werkstoff 1.4301. Bedingt durch den Schwefelanteil ist der rostfreie Stahl 1.4305 in säure- und chloridhaltigen Medien nur beschränkt korrosionsbeständig. Hier kann es zu Hohlraumkorrosion und Lochfraß kommen, etwa im Zusammenhang mit Meerwasser (Seewasser) oder Salz (NaCl). Eine Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion besteht nicht.
* Bitte beachten Sie dass hier der schädliche Einfluß von Schwefel nicht berücksichtigt ist

Anwendungsbereich von Edelstahl 1.4305

Edelstahl 1.4305 wird in verschiedenen Branchen eingesetzt. In der Automobilindustrie werden aus diesem Werkstoff z.B. Drahtgewebe für Schalldämpfer produziert. Auch Armaturen (z.B. Einhebelmischer), aber auch Elemente wie Zierleisten und Türgriffe werden aus diesem Edelstahl gefertigt. In der chemischen und petrochemischen Industrie wird der nichtrostende V2A Stahl 1.4305 für den Bau von Ventilen wie z.B. Ölablassventilen oder für Rohrleitungen verwendet. Weitere Branchen, die diesen Stahl regelmäßig einsetzen, sind das Baugewerbe, der Maschinenbau oder die Lebensmittelindustrie.

Die in diesem Datenblatt, bzw. den Materialinformationen, angegebenen Daten wurden nach bestem Wissen erstellt und beruhen auf der vorliegenden Fassung der jeweilig relevanten Norm. Für etwaige Fehler übernehmen wir keine Gewähr.

Bitte beachten Sie

Edelstahldraht Shop Logo

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder suchen Sie einen anderen rostfreien Draht?

bottom of page