top of page

1.4057 | AISI 431 | X17CrNi16-2 | Martensitischer Edelstahl

Datenblatt nach DIN EN 10088 für Werkstoffnummer 1.4057

Der Werkstoff 1.4057 (AISI 431 / X17CrNi16-2) ist ein rostfreier martensitischer Chrom-Nickel-Stahl mit einem Chromgehalt von 15-17 %. Bedingt durch den hohen Chromanteil besitzt dieser Edelstahl eine bessere Korrosionsbeständigkeit und Zähigkeit als vergleichbare Stähle mit einer geringeren Chromzugabe. Der Werkstoff 1.4057 (AISI 431 / X17CrNi16-2) ist magnetisch (ferromagnetisch) und besitzt eine Zugfestigkeit von 800-950 N/mm² (im Wärmebehandlungszustand +QT800) bei einer Dichte von 7,0 kg/dm³ (bei Raumtemperatur). Aufgrund der hohen Festigkeit und Beständigkeit kommt dieser Stahl unter anderem für die Herstellung von Maschinenteilen mit starker mechanischer Beanspruchung wie etwa Kolbenstangen zum Einsatz. Das Material kann im Temperaturbereich von -40°C bis 400°C verwendet werden. Es besitzt eine gute Polierbarkeit, aber nur eine mittlere Schmiedbarkeit sowie eine schlechte Zerspanbarkeit. Kaltumformung ist möglich. Mit den meisten Schweißverfahren kann diese Edelstahlgüte gut verwendet werden.

1.4057 AISI 431 X17CrNi16-2 Datenblatt Martensitischer Edelstahl

Spezifikationen des Materials

EN-Werkstoffnummer: 1.4057
EN-Kurzname: X17CrNi16-2
EN-Norm: 10088

Gefügeklasse: Martensit

Vergleichbare Normen und Bezeichnungen

AFNOR Z15CN16-02

AISI 431

B.S. 431S29

JIS SUS431

PN 2H17N2

UNE F.3427

UNS S43100

SAE 431

SS 2321

Chemische Zusammensetzung und Eigenschaften von Edelstahl 1.4057

C
Si
Mn
P
S
N
Cr
Cu
Mo
Ni
Ti
0,12 - 0,22
≤ 1,00
≤ 1,50
≤ 0,04
≤ 0,03
-
15,0 - 17,0
-
-
1,50 - 2,50
-

Massenanteil in % nach DIN EN 10088

Physikalische Eigenschaften

Magnetisierbarkeit: vorhanden

Dichte(kg/dm³): 7,0 

Wärmeleitfähigkeit (bei bis 20°C): 25

Elektronischer Widerstand bei Raumtemperatur (in Ω mm²/m): 0,70

Mechanische Eigenschaften

Wärmebehandlungszustand geglüht (+A)

Härte in HB: 295

Zugfestigkeit Rm in Mpa: Max. 950

Wärmebehandlungszustand vergütet (+QT800) ≤ 60 und 60 < t ≤ 160

0,2 % Dehngrenze (Rp0,2 in Mpa): 600

Zugfestigkeit Rm in Mpa: 800-950

Bruchdehnung A in% (längs)

≤ 60: 14

60 < t ≤ 160: 12

Wärmebehandlungszustand vergütet (+QT900) ≤ 60 und 60 < t ≤ 160

0,2 % Dehngrenze (Rp0,2 in Mpa): 700

Zugfestigkeit Rm in Mpa: 900-1050

Bruchdehnung A in% (längs)

≤ 60: 12

60 < t ≤ 160: 10

Mindestwerte der 0,2 % Dehngrenze bei erhöhten Temperaturen

Temp in °C
100 °C
150 °C
200 °C
250 °C
300 °C
350 °C
400 °C
+QT800
515
495
475
460
440
405
355
+QT900
565
525
505
490
470
430
375

Schweißbarkeit

Der Werkstoff 1.4057 (AISI 431 / X17CrNi16-2) ist für einige Schweißverfahren geeignet, jedoch sind gewisse Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Wasserstoffhaltiges oder stickstoffhaltiges Gas darf beim Schweißen dieses Werkstoffs nicht zum Einsatz kommen. Ist eine Schweißzugabe erforderlich, so sollten die Werkstoffe 1.4430 oder 1.4370 verwendet werden. Dies gilt speziell dann, wenn die Schweißnaht keine hohe Festigkeit besitzt. Eine Vorwärme kann unter Verwendung der Schweißzugabewerkstoffe entfallen. Ansonsten ist eine Vorwärmung auf 100°C–300°C erforderlich. Während des Schweißens darf das Material nicht unter 200°C abkühlen. Falls keine zusätzliche Nachbehandlung der Schweißnaht vorgenommen wird ist außerdem zu beachten dass die mechanisch-technischen Werte des Werkstoffs im Bezug auf die des Grundwerkstoffs stark variieren können.

Schmiedbarkeit

Der martensitische Chrom-Nickel-Stahl 1.4057 (AISI 431 / X17CrNi16-2) besitzt eine mittlere Schmiedbarkeit. Während des Schmiedevorgangs sollte das Material zunächst langsam auf 850 °C erwärmt werden. Im Anschluss sollte eine schnelle Erhitzung auf etwa 1180 °C erfolgen. Das Schmieden kann im Temperaturbereich zwischen etwa 1150 °C und 950 °C durchgeführt werden. Das Material sollte im Anschluss langsam abkühlen. Zum Freiformschmieden und Gesenkschmieden wird dieses Material üblicherweise nicht verwendet.

Wärmebehandlung und Warmumformung

Warmumformung: 800-1100 °C | Abkühlungsart: langsames Abkühlen

Glühen: 680-800 °C | Abkühlungsart: Ofen, Luft 

Korrosionsbeständigkeit

Als Chrom-Nickel-Stahl besitzt der Werkstoff 1.4057 (AISI 431 / X17CrNi16-2) eine gute Korrosionsbeständigkeit. Allerdings ist das Material anfällig für interkristalline Korrosion. Die maximale Korrosionsbeständigkeit wird durch eine metallisch blanke Oberfläche erreicht.

Anwendungsbereich von Edelstahl 1.4057

Bedingt durch seine hohe Festigkeit kommt Edelstahl 1.4057 (AISI 431 / X17CrNi16-2) oft dort zum Einsatz wo Teile mit starker Beanspruchung verwendet werden. Hierzu gehört etwa der Maschinenbau und Turbinenbau, die Automobilindustrie sowie die Luftfahrtindustrie. Weiteren Einsatz findet der Werkstoff in der chemischen Industrie, der Petrochemie, bzw. Erdölindustrie, oder beim Kraftwerksbau.

Verarbeitungsmöglichkeiten

Zu den Verarbeitungsmöglichkeiten dieser Edelstahlgüte gehört die Kaltumformung und die spangebende Verarbeitung. Außerdem besitzt das Material eine gute Polierbarkeit. Zum Kaltstauchen wird dieser Werkstoff üblicherweise nicht verwendet.

Bitte beachten Sie

Die in diesem Werkstoffdatenblatt angegebenen Informationen wurden nach bestem Wissen erstellt und beruhen auf der vorliegenden Fassung der jeweilig relevanten Norm. Für etwaige Fehler übernehmen wir keine Gewähr.

Edelstahldraht Shop Logo

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder suchen Sie einen anderen rostfreien Draht?

bottom of page